20. April – TSCHAIKA im LabSaal

TSCHAIKA sind bei PROFOLK keine Unbekannten. Bei Berlin-unplugged im Herbst 2012 hatten sie sowohl im Gotischen Saal der Spandauer Zitadelle als auch in der Wabe viel umjubelte Auftritte

Für alle aber, die sie tatsächlich noch nicht kennen:

Tschaika (russisch = Möwe) – das war einst die Pfadfinder-Mädchenband „Möwe von Devon“. Tschaika – das sind heute fünf (selbstbewusste, aber nicht zu  rwachsene) temperamentvolle junge Frauen, die sich in der Osteuropa-Folkszenerie inzwischen einen klangvollen Namen erworben haben.

Das Repertoire der „Möwen“ besteht aus Kompositionen und Arrangements mit Wurzeln traditioneller osteuropäischer Volkslieder, die sie mit Gitarre, Akkordeon und verschiedenen percussionistischen Instrumenten begleiten. Ihre besondere Begeisterung gilt den ausdrucksstarken Frauengesängen, z.B. aus Bulgarien und Russland, in denen auf betörend-sinnliche Weise von Liebe, Leid und Pfefferanbau erzählt wird. Die „Tschaikas“ haben aber auch ungarische, rumänische und sogar deutsche Texte im Programm – durchaus mit aktuellen Bezügen zur hiesigen (Un-)Kulturlandschaft.

Im Konzert gibt es gute Erläuterungen zum (fremdsprachlichen) Liedinhalt  und den Hintergründen der Songs.

 

Kommentieren

Nächste Termine

Keine aktuellen Termine

Archive
Login